FSV Kompakt
13.Spieltag (26.06.2006)
Pentacon : Frauendorfer SV
3:1(0:1)
Spielbericht: Mit dem stürmischen Beginn der FSV'ler schien die Marschrute für das Spiel vorgegeben zu sein. Trotzallem blitzte nur wenig Spielkultur auf was wohl durch Konzentrationsschwächen bei der sommerlichen Hitze bedingt war. Den einen Kreativmoment hatte Christoph Böttcher der mit einem schönen Lupfer über die gegnerische Abwehr Mathias Klehmann in Szene setzte, welcher dann zum verdienten 1:0 einschoß. Doch ab diesem Moment übergaben wir mehr und mehr den Gegnern die Platzhoheit. Trotz ihrer, sagen wir mal unspektakulären Spielweise mit brachialen Kick and Rush Spiel, erspielten sie sich Chance um Chance, die allerdings nicht zwingend waren. Einzig nennenswert von unserer Seite war vor der Halbzeit noch ein Konter indem Ralf Buttenschön sich auf rechts durchtankte, seine Pass auf den in der Mitte mitlaufenden Mario Skudre aber durch den Keeper weggefischt werden konnte. In der zweiten Hälfte kein anderes Bild. Die Jungs von Pentacon fanden immer besser ins Spiel. Und so kam es wie es immer nach einer Führung für uns kam. Der Gegner glich aus. Kraft und Moral waren auf einen Schlag gebrochen. Nur eine Chance von Mario Skudre wäre an dieser Stell von unserer Seite noch zu erwähnen in der der Mittelfeldspieler mit der 5 von Max Stürmer im Strafraum angespielt wurde, dann aber aus zu spitzen Winkel nur noch den Torwart anschießen konnte. Pentacon übernahm mehr und mehr das Zepter in die Hand. Das 2:0 war nur noch eine Frage der Zeit, die in der 60 Minute beantwortet wurde. Ab diesem Zeitpunkt kam auch noch Pech dazu. Ralf Buttenschöns alte Verletzung machte wieder Probleme und er musste das Spielfeld verlassen. Nur 5 Minuten später entschärfte es auch Mario Skudre der auf den Ball trat und sich am Sprungelenk verletzte. Da schon alles was wir an diesem Tage aufzubieten hatte auf den Platz stand bzw. bereits eingewechslt wurde, musste wir uns in der letzten Viertelstunde des Spiels mit 9 Mann gegen die Angriffe erwehren. Den 3:1 Endstand markierte ein gewisser "Dynamo", das Opposite seiner Erscheinung. Not gegen Elend kann man resümierend festhalten, in der Not durch ihren unbedingten Siegeswillen, letztendlich auch verdient als Sieger vom Platz gingen - und zwar das erste mal in dieser Saison. Der Sprung in die Gruppe Platz 5-10 scheint in der jetzigen Mannschaftsverfassung ein Griff nach den Sternen zu sein.
Schiedsrichter: Hanschke
Ansetzung:
Sturm: Böttcher, C.(()68.), Buttenschön, R.(()63.)
Mittelfeld: Großmann, M.(()56.), Kleemann, M., Stürmer, M., Kläber, J., Skudre, M.(()67.)
Abwehr: Lehmann, I.(()63.), Krautz, G.(()63.), Pehla, B., Schulz, B.(()43.)(()56.), Bär, R.
Tor: Kötz, S.
Tore Spielminute Spieler
0 : 1 (14.) Kleemann, M.
1 : 1 (54.)
2 : 1 (60.)
3 : 1 (68.)
Stat. Daten Pentacon Frauendorfer SV
Ecken
(1.Hz./2.Hz./Ges.)
4/2/6 3/2/5
Chancen
(1.Hz./2.Hz./Ges.)
7/7/14 5/1/6
Verwertung
(1.Hz./2.Hz./Ges.)
0% / 42.9% / 21.4% 20% / 0% / 16.7%
Spiel 12 von 18
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18